Auf einen Blick

Binnenschifffahrtsfunk
UBI
Binnenfunk
mind. 15 Jahre alt

Beschränkt gültiges Funkzeugnis
SRC
Seefunk Küste
mind. 15 Jahre alt

Allgemeines Funkbetriebszeignis
LRC
Seefunk weltweit
mind. 18 Jahre alt

Beschränkt gültiges Funkbetriebszeugnis (SRC)



Allgemeine Informationen

Das beschränkt gültige Funkbetriebszeugnis (Short Range Certificate - SRC) ist ein international gültiges Funkzeugnis. Es wird benötigt, um am weltweiten Seenot- und Sicherheitsfunksystem (GMDSS) und am UKW-Sprechfunk auf See teilnehmen zu können. Nach Übergang der Prüfungshoheit auf die Verbände ist dieses Zeugnis der Nachfolger des UKW-Betriebszeugnisses I.
Informationen über die Teilnahme am Seefunkdienst [BNetzA] gibt es bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) in Hamburg. Eine Seefunkstelle anmelden [BNetzA] kann man dort auch.
Für Funkprüfungen werden die Geräte ICOM M 503 / DS 100 und ICOM M505 bzw. ICOM M323 gestellt. Ausbildungsstätten können eigene Anlagen mitbringen.

Voraussetzungen

  • Mindestens 15 Jahre, bzw. 14 Jahre + 9 Monate alt am Tage der Prüfung
  • 1 Passbild (35x45mm, siehe Bundesdruckerei mit Namen versehen
  • eine unbeglaubigte Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite) oder Reisepasses
  • ggf. eine unbeglaubigte Kopie des UKW-Betriebszeugnisses II

Die Unterlagen müssen komplett 14 Tage vor der Prüfung unter Angabe eines verbindlichen Prüfungstermins (siehe Liste der Prüfungstermine) beim Prüfungsausschuss vorliegen. Die Unterlagen bitte mit "normaler" Post oder "Einwurfeinschreiben" zusenden. Keine persönlichen Einschreiben oder mit Rückschein.

Prüfungsgebühren

Die Prüfungsgebühr setzt sich aus einer Gebühr für die Anmeldung, für die theoretische und praktische Prüfung sowie die Ausstellung des Funkzeugnisses zusammen. Dazu die Mehrwertsteuer, nach Aufwand die jeweiligen Kosten für die Bereitstellung der Prüfungsräume und Reisekosten der Prüfer.
So kann eine SRC-Prüfung in Bremen oder Hamburg 82,70 € kosten. Der Prüfungsausschuss gibt für die jeweilige Prüfung Auskunft über die Höhe dieser Kosten.

Prüfungsablauf

  1. Der Fragenkatalog für das SRC enthält 180 Fragen. Daraus wird die Beantwortung eines Bogens aus 12 möglichen Fragebögen mit 24 Fragen im multiple-choice-Verfahren (Ankreuzen) gefordert. Der Bewerber hat die vorgeschriebenen Kenntnisse nachgewiesen, wenn er mindestens 19 von 24 erreichbaren Punkten bei der Beantwortung der Fragen erzielt hat. Eine mündliche Prüfung ist nicht vorgesehen.
    Der Fragenkatalog SRC ist beim PA Bremen im Download erhältlich.
  2. Aufnahme von einer aus 27 Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen in englischer Sprache mit anschließender Übersetzung ohne Hilfsmittel ins Deutsche.
  3. Abgabe von einer aus 27 Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldungen in englischer Sprache nach schriftlicher Übersetzung eines Textes in deutscher Sprache unter Anwendung des internationalen phonetischen Alphabets und der allgemein gebräuchlichen Abkürzungen und Redewendungen in der Seefahrt.
    Die Seefunk-Texte sind beim PA Bremen im Download erhältlich. Dazu gibt es die passenden Funkvokabeln als Wörterbuch im Download.
  4. Pflichtaufgaben sind die praktische Bedienung und Verkehrsabwicklung an zwei miteinander kommunizierenden UKW-DSC-Seefunkanlagen in englischer Sprache. Zwei Bewerber werden zugleich geprüft.
  5. sonstige Fertigkeiten, wie Einstellen des Controllers, Editieren des Controllers und Senden eines Routineanrufes an eine Küstenfunkstelle, Routinefunkverkehr mit einer Seefunk- oder Küstenfunkstelle oder Funkstille gebieten in deutscher Sprache.

Folgende Aufgaben/Situationen werden abgeprüft:

  • Controller editieren und Senden eines Notalarms
  • Speicherabfrage und Bestätigung des Empfangs eines DSC-Notalarms
  • Aussenden einer Notmeldung
  • Controller editieren, Weiterleiten eines Notalarms und Information der Seefunkstelle in Not
  • Beenden des Notverkehrs
  • Aufhebung eines Fehlalarms
  • Controller editieren, Senden eines Dringlichkeitsanrufes und Abgabe der Dringlichkeitsmeldung
  • Speicherabfrage, Aufnahme der Dringlichkeitsmeldung und Einleitung weiterer Maßnahmen

Bei Fehlern bekommt man einen zweiten Versuch für die jeweilige Aufgabe.
Die Beantwortung des Fragebogens soll maximal 30 Minuten (80% richtig), die Übersetzung der Texte max. je 15 Minuten, die praktische Prüfung max. 20 Minuten betragen.


Downloads

Antrag SRC
Antrag SRC Anpassungsprüfung
Dienstbehelf/Merkblatt SRC1
Dienstbehelf/Merkblatt SRC2
Fragen SRC ab Oktober 2011
Fragen SRC für ausländische Funkzeugnisse ab Oktober 2011
Funkvokabeln
Sprechfunktafel SRC/LRC
SRC/LRC Seefunktexte Katalog
Verfahren WRC 2007